KONZEPT

Tagesablauf | Spiel | Situationsbezogenes Lernen und themenbezogene Angebote | Vorschule | Sprache | Elternarbeit | Qualität

 

Der Kindergarten im Maienweg hat eine lange Tradition unter verschiedenen Trägern.

Im September 2008 übernahm der christlich-charismatische Verein 3 Hand Projekt Kids e.V. (ein Arbeitszweig der freien Gemeinde Hamburg-Walddörfer) die Trägerschaft des Kindergartens.

Die Tradition wird fortgeführt, dass Generationen von Kindern hier begleitet und gefördert werden, Annahme erfahren und ihr Potential entfalten.

Die Aufgabe des Vereins ist es: Menschen zur vollen Entfaltung ihrer Persönlichkeit zu führen, sie in einem Lebensstil der Toleranz und Vergebung zu unterweisen und sie mit der Liebe Gottes in Kontakt zu bringen. Im Kindergarten Maienweg werden Kinder von 3 bis 6 Jahren, unabhängig von ihrem religiösen Bekenntnis und ihrer Nationalität, betreut. In einer globaler werdenden Welt ist es uns wichtig, dass die Kinder den Umgang mit anderen Nationalitäten kennenlernen.

Die Grundwerte des Kindergartens basieren auf dem christlichen Glauben. Im Vordergrund steht dabei die Liebe Gottes zu den Menschen und zu seiner Schöpfung, die wir durch entsprechende Inhalte und verantwortlichen Umgang miteinander zum Ausdruck bringen wollen.

 

Tagesablauf

8.00 – 9.00Uhr
Bringen der Kinder

9.00 – 9.15Uhr
Morgenkreis

9.30 – 10.00Uhr
Gemeinsames Frühstück

10.30 – 11.00Uhr
Zähneputzen

11.00 – 12.30Uhr
Angebote + Aktionen, Spielzeit im Freien

12.30 – 13.00Uhr
gemeinsamer Abschluss, Abholen der Kinder

 

nach oben

Spiel

Wir verstehen, dass die Entwicklung im Kindesalter eng verknüpft ist mit dem Spiel. Das Spiel ist die angemessene Form für ein Kind zu lernen, zu begreifen, sich mit der Umwelt auseinander zu setzen und Leben aktiv zu gestalten. Daher nutzen wir die verschiedenen Formen des Spiels (Rollenspiel, Kreisspiel, Singspiel, Freispiel), um den Erfahrungshorizont der Kinder zu erweitern.

nach oben

Situationsbezogenes Lernen und themenbezogene Angebote

Wir greifen Fragen und Themen der Kinder auf, die im Alltag oder durch bestimmte Situationen entstehen (Situationsbezogenes Lernen).

Daneben haben wir jeden Monat ein anderes Thema, das durch verschiedene Aktionen eingeführt und vertieft wird (themenbezogene Angebote).

nach oben

Vorschule

Unser Ziel ist, die Kinder optimal auf die Schulzeit vorzubereiten. Dies geschieht durch ganzheitliche, alters-entsprechende Vorschularbeit, die die soziale, emotionale, körperliche und geistige Entwicklung des Kindes fördert. Um den Kindern den Übergang in die Schule leicht zu machen, besuchen wir mit ihnen die Schule, stellen Lehrer vor und organisieren die Teilnahme an einer Unterrichtsstunde in der ersten Klasse.

nach oben

Sprache

Die Sprache hat für uns einen besonderen Stellenwert:
In der Sprache drückt sich der Mensch in seiner Ganzheit, als soziales, emotionales,
denkendes, sich selbst und seine Umwelt wahrnehmendes Wesen aus. Wir möchten den Kindern immer wieder Gelegenheiten zum Sprechen und zu Gesprächen bieten. Uns ist wichtig, dass die Kinder ein Bewusstsein entwickeln, welche Auswirkungen Worte haben und entsprechend damit umgehen lernen.

nach oben

Elternarbeit

Wir verstehen uns als Familien ergänzend und unterstützend. In diesem Sinne ist uns eine gute und offene Zusammenarbeit mit den Eltern sehr wichtig. Durch regelmäßige Elternabende geben wir den Eltern die Möglichkeit, Einblicke in die Werte und Abläufe des Kindergartenalltags zu bekommen. Wir als Kiga-Team wollen auf Fragen eingehen und Impulse der Eltern besprechen und diese gegebenenfalls ins Leben des Kiga integrieren.

Außerdem ist es der Trägerschaft wichtig, offene Seminare mit Experten zu verschiedenen Erziehungsbereichen anzubieten, da im Alltag von Eltern immer wieder Probleme und Fragen auftauchen. Wir sind immer offen für spontane Gespräche und möchten mit aktiver Sensibilität auf die Eltern eingehen.

nach oben

Qualität

Wir beobachten kontinuierlich den Entwicklungsstand der Kinder. Uns ist wichtig, das Potential, die Stärken und Neigungen der Kinder zu entdecken und dies zu dokumentieren und die Kinder entsprechend zu fördern.
Dies geschieht im Austausch mit den Eltern. Regelmäßig finden Dienstbesprechungen statt, in denen die pädagogische Arbeit geplant und reflektiert wird. Die Mitarbeiterinnen bilden sich kontinuierlich fort.
Die Trägerschaft 3HandProjekt Kids e.V. überprüft in zweijährigem Rhythmus die Qualität der Leistungserbringung. Gegebenenfalls werden das Konzept und die Arbeitsweisen veränderten Anforderungen angepasst.

nach oben